Frankfurt am Main/München/Düsseldorf, 05. Januar 2021 – Am morgigen 6. Januar 2021 soll das „Führungspositionengesetz“ vom Bundeskabinett beschlossen werden. Es legt fest, dass künftig mindestens eine Frau Vorständen börsennotierter und paritätisch mitbestimmter Unternehmen angehören muss, wenn dieser Vorstand mehr als drei Mitglieder hat. Spencer Stuart ist eine der weltweit größten Executive-Search- und Leadership-Advisory-Firmen und wird seit Jahrzehnten mit Suchen nach Vorständen für deutsche Unternehmen beauftragt. Anlässlich des bevorstehenden Kabinettsbeschlusses verpflichtet sich Spencer Stuart zu 50% Frauen auf Vorschlagslisten bei Vorstandssuchen.

Die vollständige Presseerklärung herunterladen